20. November 2021 in Frankfurt am Main – Richard Ovenden präsentiert „Bedrohte Bücher – Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens“ (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 20/11/2021
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt

Kategorien


BUCHPRÄSENTATION
Richard Ovenden
Samstag, 20.11.2021, 18:00
Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
60322 Frankfurt
Deutschland
Richard Ovenden präsentiert sein Buch Bedrohte Bücher – Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens
Begrüßung: Frank Scholze (Generaldirektor der DNB)
Moderation: Patrick Bahners (FAZ)

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt
Eintritt:
frei / Anmeldung erforderlich
https://www.dnb.de/SiteGlobals/Forms/DNBWeb/Veranstaltungsanmeldung/Veranstaltungsanmeldung_Integrator.html;jsessionid=45F85BA5DA8653B0C90CA3B3A93965C3.internet532?nn=180884&cms_veranstaltungsort=Frankfurt+am+Main&cms_veranstaltungsId=1011208&cms_veranstaltungstitel=Richard+Ovenden+%E2%80%9EBedrohte+B%C3%BCcher%E2%80%9C&cms_veranstaltungsende=1637433000000&cms_veranstaltungsbeginn=1637427600000

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
https://www.dnb.de/DE/Kulturell/Veranstaltungskalender/Einzel/20211120OvendenBedrohteBuecher_event.html

Richard Ovenden
Bedrohte Bücher
Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens
Aus dem Englischen von Ulrike Bischoff

Seit Wissen schriftlich fixiert wird, haben Menschen versucht, es unter ihre Kontrolle zu bringen – oder zu vernichten. Richard Ovenden, Direktor der berühmten Bodleian Library in Oxford, führt uns in fesselnd erzählten Schlüsselepisoden durch die dreitausendjährige Geschichte der Angriffe auf Bücher, Bibliotheken und Archive. Sie handelt von fragilen Tontafeln aus Mesopotamien und kostbaren Bänden mittelalterlicher Gelehrsamkeit, von den grandiosen Bibliotheken in Alexandria und Sarajevo, von irakischen, indonesischen und bundesdeutschen Archiven. Und sie kennt ihre Heldinnen und Helden: Mönche und Hobbyarchäologen, Philanthropen und Freiheitskämpfer und vor allem Bibliothekare und Archivare, die sich gegen die Zerstörung gestemmt haben, nicht selten unter Einsatz ihres Lebens.
Bis in unsere digitale Gegenwart, zu Google, Twitter und Co. sowie den neuartigen Gefahren, denen das Wissen der Welt heute ausgesetzt ist, reicht diese faszinierende Kulturgeschichte, die zugleich das politische Manifest eines leidenschaftlichen Bibliothekars ist. Bedrohte Bücher führt uns eindringlich vor Augen, was auf dem Spiel steht, wenn wir die Bewahrung dieses Wissens vernachlässigen oder dem Rotstift opfern: unsere Zivilisation selbst.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Buchanzeige von „Wer liest wann wo“: Unsere Empfehlungen für Sie!

Direkt über den Verlag oder über unsere Partnerbuchhandlung können Sie Richard Ovenden’s „Bedrohte Bücher – Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens“ erwerben! Erfahren Sie mehr über dreitausend Jahre Büchergeschichte!

Verschieden Medien bzw. Formate:
Richard Ovenden: Bedrohte Bücher – Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens (eBook (EPUB), 2021) – Osiander.de
Richard Ovenden: Bedrohte Bücher – Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens (Buch (kartoniert), 2021) – Osiander.de

Ihre Kaufentscheidung unterstützt die Buchbranche!

Bücher sind Bewahrer des Wissens und das Tor in andere Welten!