24. Februar 2018 in Bayreuth – Frau Elzbieta Sobotka präsentiert „Das polnische Offiziergefangenenlager VII A Murnau 1939-45“ (Vortrag)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 24/02/2018
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Evangelisches Bildungswerk Bayreuth

Kategorien


Vortrag: Alpenblick hinter Stacheldraht
24. Februar um 18:00
Alpenblick hinter Stacheldraht
Das polnische Offiziergefangenenlager VII A Murnau 1939-45

Als am 29. April 1945 amerikanische Panzer auf Murnau zurollen, stoßen sie auf ein Gefangenenlager, in dem über 5000 polnische Offiziere und Mannschaften, darunter 200 jüdische Soldaten, auf engstem Raum zusammengepfercht festgehalten werden: das sogenannte Oflag VII A. Für viele der Inhaftierten kommt endlich die Befreiung nach sechs langen Kriegsjahren hinter Stacheldraht.
Im Mittelpunkt des Buches und Vortrags dieses Abends stehen die Erfahrungen der polnischen Häftlinge im Kontext der militärischen und ideologischen Rahmenbedingungen. In Anbetracht der militärischen Niederlage, der völligen Überbelegung und der Mangelernährung kommt es im Lager zu Lethargie auf der einen und Konflikten unter den Gefangenen auf der anderen Seite.
Im gemeinsamen Kampf gegen die »Stacheldrahtkrankheit« ermöglicht die deutsche Lagerleitung den polnischen Insassen den Aufbau einer kulturellen Vielfalt, die sich durch Theateraufführungen, Sportwettkämpfe, Bildungsangebote, wissenschaftliche und künstlerische Ausstellungen auf höchstem Niveau ausdrückt. Dennoch kommt es zu spektakulären Fluchtversuchen, die vom polnischen Untergrund unterstützt werden. Als sich gegen Kriegsende die Verhaftungen durch die Gestapo mehren und die Anzahl der Strafgefangenen stetig ansteigt, werden die Verhältnisse zu einer regelrechten Zerreißprobe für die Inhaftierten und ihre Bewacher.
An diesem Abend wird der Verfasser des Buches „Alpenblick hinter Stacheldraht“ persönlich anwesend sein und diese erschreckende Zeit noch einmal ans Licht holen und mit dem Publikum darüber ins Gespräch kommen.
Der Abend wird mit begleitet von der ehemaligen polnischen Konsulin in München, Frau Elzbieta Sobotka. Sie wird über einen Gedenkstein und ein Denkmal vorstellen, das von der polnischen Seite in Zusammenarbeit mit Stadt Murnau errichtet wurde und gemeinsam gepflegt wird.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Quelle: Allitera Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.