21. Juni 2017 in Freiburg – Ragni Maria Gschwend präsentiert von Claudio Magris „Verfahren eingestellt“ (Lesung und Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 21/06/2017
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Freiburg

Kategorien Keine Kategorien


RAGNI MARIA GSCHWEND: VERFAHREN EINGESTELLT VON CLAUDIO MAGRIS

Lesung und Gespräch in der Reihe Freiburger Andruck

Für sein Kriegsmuseum zum Zwecke des Friedens sammelt ein Mann in Triest Kriegsgeräte aller Art. Sie erzählen die Geschichten derer, die damit getötet haben oder getötet wurden. Als Jahre später das Museum bei einem Brand zerstört wird, versucht Luisa, Tochter einer Jüdin und eines afroamerikanischen Leutnants, es zu rekonstruieren. Dabei wird nicht nur die Geschichte ihrer Vorfahren zwischen Diaspora und Sklaverei wieder lebendig, sondern auch die von San Sabba, dem einzigen Konzentrationslager Italiens. Doch die Kraft des Vergessens erscheint ungeheuer: Die Verbrechen wurden vertuscht, die Verfahren eingestellt.

Gestützt auf eine wahre Geschichte hat Claudio Magris ein gewaltiges Epos geschrieben, kongenial übersetzt, wie die Süddeutsche Zeitung festhält, von Ragni Maria Gschwend, die als Übersetzerin und Autorin in Freiburg lebt. Seit über dreißig Jahren übersetzt Gschwend italienische Autoren, darunter Ennio Flaiano, Tommaso Landolfi, Elsa Morante, Italo Svevo und Fulvio Tomizza. Die Übersetzerin und Magris-Expertin liest aus dem Roman Verfahren eingestellt (Hanser, 2017) und kommt ins Gespräch mit dem Journalisten und Übersetzer Jürgen Reuß.

Die Lesereihe Freiburger Andruck ist eine Kooperation des Kulturamts mit dem Literaturbüro Freiburg, der Stadtbibliothek Freiburg, dem Theater Freiburg, dem SWR Studio Freiburg und der Badischen Zeitung.

Mi, 21.06., 20 Uhr | Außer Haus | Stadtbibliothek Freiburg, Münsterplatz 17 | Eintritt: 7/5 Euro (Vorverkauf ebendort)

Quelle: Literaturbüro Freiburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.