18. Oktober 2020 in Frankfurt am Main – Nina Bußmann liest im Rahmen der Veranstaltung „Bookfest City“ und „Literatur in Hessen: Debüts, #zweiterFrühling und preisgekrönte Literatur“ vor Ort und im Netz aus „Dickicht“ (Lesung)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 18/10/2020
14:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Haus am Dom, Großer Saal

Kategorien


Achtung: Diese Veranstaltung findet auch online statt!

Buchmesse
Sonntag, 18.10.2020, 14:00 Uhr
Haus am Dom
Großer Saal

Domplatz 3
60311 Frankfurt a. M.

Im Rahmen der Veranstaltung »Bookfest City« und »Literatur in Hessen: Debüts, #zweiterFrühling und preisgekrönte Literatur«
Nina Bußmann liest aus Dickicht
Es lesen außerdem Safiye Can, Nassir Djafari, Katharina Hartwell, Leonhard Hieronymi & Dalibor Marković
Moderation: Anna Engel & Bianca Scharz (hr2-kultur)
Eintritt:

frei / Anmeldung über die Webseite des Veranstalters
Ein Teil der Sitzplätze befindet sich nicht im Veranstaltungssaal
Die Veranstaltung wird dort auf einem Bildschirm live übertragen

Weiterführende Links
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
https://www.buchmesse.de/veranstaltungen/literatur-hessen-debuets-zweiterfruehling-und-preisgekroente-literatur

Tickets:
https://en.xing-events.com/Bookfestcity_LiteraturinHessen.html

Zum Livestream:

Nina Bußmann
Dickicht – Roman

Inhalt

Auf eigene Faust auszunüchtern, schaffen die wenigsten. Wer mit dem Trinken aufhören will, sollte Anschluss an eine Gruppe suchen. Die suchtkranke Ruth kennt solche Lehren, glaubt aber nicht daran. Allein kommt sie am besten zurecht. Als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus aufwacht, braucht sie jedoch Unterstützung und wendet sich an eine Mitpatientin, Katja. Der passiert das ständig, Leute bitten sie um einen Gefallen, eine Unterschrift, etwas Kleingeld. Helfen gibt ihr ein gutes Gefühl, auch wenn sie weiß, dass sie sich später nur schwer abgrenzen kann. Sie merkt bald, Ruth zu mögen ist nicht leicht. Und es gibt noch andere, die sich darum bemühen – Max, der sie mit seinem linken Kollektiv beim Kampf gegen die neue Vermieterin unterstützen wollte. Katja kennt ihn nur aus Erzählungen und empfindet Eifersucht. Was ist das für einer, der angeblich nie die Geduld verliert, keine feste Widerstandsfläche bietet?

Nina Bußmann erzählt von drei Menschen in der Großstadt, die um Kontrolle kämpfen, sie aber längst verloren haben. In prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse verstrickt, taumeln sie zwischen Abhängigkeiten und Freundschaften, Therapieversprechen und spirituellen Verlockungen. Ohne Rausch kommt kaum einer aus. Und dennoch suchen sie alle nach Klarheit.

Nina Bußmann
Große Ferien – Roman

»Bußmann spickt ihren Roman mit markanten Sätzen und gescheiten Beobachtungen.«
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau

Inhalt

Bereits seit Monaten unterrichtet Schramm nicht mehr; etwas soll vorgefallen sein zwischen ihm und einem Schüler. Die Kollegen haben es schon immer gewusst, hinter seinem Rücken zerrissen sie sich über ihn, der immer korrekt war, die Mäuler. Und in der Tat, Schramm war porös geworden über die Zeit mit dem Jungen, der ihm in seiner Radikalität gegen sich selbst so ähnlich schien, und plötzlich hörte Schramm ein »wir« und war wie verzaubert, vollkommen ungeschützt in einem Moment, und dann –.

Mit unheimlicher Präzision zieht Nina Bußmann uns hinein in ein Indizienspiel von diabolischem Ausmaß: Während wir noch Opfer von Tätern zu unterscheiden suchen, drängt es uns unaufhaltsam zu jenem Moment, in dem zwei Menschen alles auf eine Karte setzen.

»Ein Kammerspiel der Moral, radikal wie David Lynch.« Aus der Begründung der Jury zur Vergabe des 3sat-Preises

Nina Bußmann
Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen
Roman

Inhalt

An einem wolkenlosen Tag in der Karibik verschwindet das Propellerflugzeug mit der 32-jährigen Seismologin Nelly an Bord plötzlich vom Radar. Nach monatelanger Suche werden Trümmerteile in den Wäldern Nicaraguas gefunden. Doch von Nelly weiter keine Spur. Zu Hause in Frankfurt kann ihre Freundin ihr rätselhaftes Verschwinden nicht verwinden. Sie reist nach Managua, quartiert sich in Nellys altem Zimmer ein, liest ihre zurückgelassenen Aufzeichnungen und Tagebücher und spricht mit den Menschen, die mit ihr zu tun hatten, getrieben von einer seltsamen Obsession, die abzulenken scheint von einem Geheimnis in ihrem eigenen Leben. Ihre Suche nach Nelly nimmt mehr und mehr die Züge einer Flucht an.

Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen ist ein Roman über Fremdheit und Einsamkeit, über private und politische Gefährdungen, ein Roman über den Wunsch, zu verschwinden, und die Hoffnung, gesucht und geborgen zu werden, wenigstens in der Erinnerung, im Gespräch. Denn das Verschwinden setzt vielem ein Ende, nicht aber dem Erzählen.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Buchanzeige von „Wer liest wann wo“: Unsere Empfehlungen für Sie!

Direkt beim Verlag oder bei unserer Partnerbuchhandlung sind die Werke „Dickicht“, „Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen“ und „Große Ferien“ der Autorin Nina Bußmann erhältlich! Die deutsche Schriftstellerin schreibt über scheinbar alltägliche Geschichten, doch dahinter verbergen sich tiefgehende menschliche Auseinandersetzungen!

Verschiedene Medien bzw. Formate:
Nina Bußmann: Dickicht (eBook (EPUB), 2020) – Osiander.de
Nina Bußmann: Dickicht (Buch (Hardcover), 2020) – Osiander.de
Nina Bußmann: Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen (eBook (EPUB), 2017) – Osiander.de
Nina Bußmann: Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen (Buch (Hardcover), 2017) – Osiander.de
Nina Bußmann: Große Ferien (eBook (EPUB), 2012) – Osiander.de
Nina Bußmann: Große Ferien (Buch (Hardcover), 2012) – Osiander.de
Nina Bußmann: Große Ferien (Buch (kartoniert), 2014) – Osiander.de

Ihre Kaufentscheidung unterstützt die Buchbranche!

Bücher sind Bewahrer des Wissens und das Tor in andere Welten!