18. Januar 2018 in Offenbach – Lesung zu Frankfurt-Krimi „Verurteilt – Konrad Kümmers erster Fall“ AWO Offenbach (Lesung)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 18/01/2018
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
AWO Offenbach

Kategorien


Am 18.01.18 um 18 Uhr wird es kriminalistisch in der AWO Offenbach. Jasmin P. Meranius liest aus Konrad Kümmers erstem Fall „Verurteilt“ und zeigt die dunklen Seiten der Frankfurter Skyline auf.
Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet in den Räumen des Schachclubs, Arthur-Zitscher-Straße 22 in Offenbach, statt.

ER RASIERT IHNEN DAS KOPFHAAR, EHE ER SIE MIT EINEM GEZIELTEN BOLZENSCHUSS TÖTET … DENN ER WILL IHNEN VOR ALLEM EINS NEHMEN: IHRE SCHÖNHEIT!
Zehn Jahre Gefängnis – eine unvorstellbar lange Zeit für eine junge Frau. Doch wie muss es sein, wenn man diese Jahre auch noch unschuldig hinter Gittern verbracht hat? Wanda plant die Wiederaufnahme des Verfahrens für den Mord an ihrer Tante, in dem sie zu dieser langen Haftstrafe verurteilt wurde.
Zeitgleich schlürft der Bornheimer, Konrad Kümmer, in seinem Stammcafé seine Dosis Koffein – schwarz und mit viel Zucker. Er ist ein sorgloser Frankfurter, der sich als Kaufhausdetektiv und Gärtner zum gelegentlichen Geldverdienen verdingt und es sich eher spart, über Sinn und Unsinn seines Daseins nachzugrübeln. Bis der erste von insgesamt vier Morden passiert und er in einen Fall hineinschlittert, der ihn an seine Grenzen bringt. Denn ein Serienkiller mordet – gnadenlos und schonungslos rasiert er seinen Opfern erst das Kopfhaar, um ihnen die Schönheit zu nehmen, bevor er sie mit einem gezielten Bolzenschuss tötet. Doch das Schlimmste ist: Konrad Kümmer kennt die Opfer, kennt die Frauen – näher.
Während Wanda mit den Erinnerungen an ihren Gefängnisaufenthalt ringt und Schwierigkeiten hat, in ein «normales» Leben zurückzufinden, tritt Konrad Kümmer als Detektiv eine gefährliche Reise in Wandas Vergangenheit an, die ihn auf Wege führen wird, die er sich – wie er später oft denken wird – lieber nicht betreten hätte. Doch zunächst trifft er einen alten Bekannten wieder, für den schon sein Vater das weitläufige Park- und Gartengelände der wohlhabenden und alteingesessenen Frankfurter Familiendynastie gepflegt hat – nicht wissend, in welche gefährlichen und emotionalen Verstrickungen ihn diese Begegnung bringen wird.

Jasmin P. Meranius, 1983 in Frankfurt am Main geboren, arbeitet seit dem Betriebswirtschaftslehrestudium als selbständige Immobilienmaklerin, Coach und Buchautorin und verbindet Spannung und Sensibilität mit Lokalkolorit. Sie spendet einen Teil ihrer Bucherlöse an das Frankfurter Frauenhaus »Lilith« und das Kinderhospiz »Bärenherz«.

Weitere Informationen unter www.jasmin-meranius.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.