13. September 2017 in Berlin – Jon Walter präsentiert „My Name’s not Friday/Mein Name ist nicht Freitag“ (Gespräch und Lesung)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 13/09/2017
12:00 - 14:00

Veranstaltungsort
Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne

Kategorien Keine Kategorien


Jon Walter (GB) – My Name’s not Friday / Mein Name ist nicht Freitag – Gespräch und Lesung

Die USA, kurz vor Ausbruch des Amerikanischen Bürgerkrieges im Jahr 1861: Samuel lebt mit seinem jüngeren Bruder Joshua in einem Waisenhaus. Als Joshua eine große Dummheit begeht, nimmt Samuel die Schuld auf sich und landet widerrechtlich als Sklave auf einer Plantage. Niemanden interessiert es dort, dass er lesen und schreiben kann. Doch der Bürgerkrieg rückt näher und auch auf der Plantage kommt es zum Aufstand, bei dem Samuel eine besondere Rolle einnimmt … MY NAME’S NOT FRIDAY wurde für den Guardian’s Children’s Fiction Prize [2015] und die Carnegie Medal [2016] nominiert und erzählt packend vom Kampf um Menschenrechte und Würde. Jon Walter ist erstmals Gast des ilb, tritt zum ersten Mal in Berlin auf und stellt MY NAME’S NOT FRIDAY als Deutschlandpremiere vor. »A rich, thought-provoking, and deeply satisfying book« [Publishers Weekly].

Im Rahmen des Formats »ilb Generation« | Co-Moderatoren: Rebekka Kroenert, Sophie Frieling und August Rohr | Kl. 7—13 | Buchungsnummer: 1303

Ticketbüro: (030) 278786-66/-70 (MO-FR 9-17 Uhr) / kjl@literaturfestival.com

Vollständiges Sektionsprogramm: www.literaturfestival.com/kjl/programm/2017

13.09.2017 12:00 Uhr
Internationale Kinder- und Jugendliteratur
Haus der Berliner Festspiele
Seitenbühne
Autor: Jon Walter
Moderation: Konrad Rohr
Sprecher: Denis Abrahams
Dolmetscher: Gabrijela Leovic
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 3

Quelle: Internationales Literaturfestival Berlin
__________________________________________

Jon Walter liest aus seinem Buch „Mein Name ist nicht Freitag“ im Rahmen des ilb

Die USA, kurz vor Ausbruch des Amerikanischen Bürgerkrieges im Jahr 1861: Samuel lebt mit seinem jüngeren Bruder Joshua in einem Waisenhaus. Als Joshua eine große Dummheit
begeht, nimmt Samuel die Schuld auf sich und landet widerrechtlich als Sklave auf einer Plantage. Niemanden interessiert es dort, dass er lesen und schreiben kann. Doch der Bürgerkrieg rückt näher
und auch auf der Plantage kommt es zum Aufstand, bei dem Samuel eine besondere Rolle einnimmt …“My name is not friday“ erzählt packend vom Kampf um Menschenrechte und Würde.
Jon Walter liest am 13.09.2017 um 12.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele.
Für Klasse 7-13
Eintritt: € 8 / 6 / 3
Tickets unter: www.literaturfestival.com
Eintrittspreis: 8,00 € (ermäßigt 6,00 € )

Quelle: Carlsen Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.