12. Oktober 2017 in Frankfurt am Main – Pierre Michon und Mathieu Riboulet sprechen im Rahmen der von der Region Nouvelle-Aquitaine organisierten „Happy Hour“ über Literatur (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 12/10/2017
17:00 - 17:30

Veranstaltungsort
Frankfurter Buchmesse, Ehrengast-Pavillon/Große Bühne, Forum, Ebene 1

Kategorien


Buchmesse
Donnerstag, 12.10.2017, 17:00 bis 17:30 Uhr

Ehrengast-Pavillon / Große Bühne (Forum, Ebene 1)

Frankfurt am Main
Deutschland

Begegnung zwischen Pierre Michon und Mathieu Riboulet.

Gespräch der beiden Romanautoren im Rahmen der von der Region Nouvelle-Aquitaine organisierten „Happy Hour“.

Pierre Michon
Körper des Königs

Inhalt

Über die erhabene und lächerliche Berufung der Kunst

September 2001, Pierre Michons Mutter liegt im Sterben, der Sohn »betet« für sie: ein Villon-Gedicht, die Ballade der Gehenkten. Auch nach der Geburt seines Kindes hat er »gebetet«: ein Gedicht von Victor Hugo, Der Schlaf des Boas. Solche Verse, resümiert Michon in seinem autobiographisch erklärenden Essay Der Himmel ist ein sehr großer Mann, »… beruhigen die Leiche, helfen dem Kind, auf seinen Beinen zu stehen. Wahrscheinlich ist das die Funktion der Poesie.«

Auch in den weiteren Essays des Bandes geht es um nichts anderes als die ebenso erhabene wie lächerliche Berufung der Kunst. Michon schreibt über Samuel Beckett, Gustave Flaubert, Ibn Manglî, William Faulkner und eben über sich selbst – so pathetisch und sarkastisch, resolut und poetisch, wie nur er das kann.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.