10. September 2017 in Berlin – Nicolas Mahler präsentiert „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 10/09/2017
16:30 - 18:00

Veranstaltungsort
Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne

Kategorien Keine Kategorien


Buchpremiere: Nicolas Mahler [A] interpretiert Prousts Meisterwerk »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« neu

Die Umsetzung von Marcel Prousts »À la recherche du temps perdu« als Graphic Novel ist keine Kurzversion des monumentalen Werks, sondern eine überraschend komische Bilderzählung, respektlos und zugleich durchzogen von Prousts Ideenwelt. Ein verdichteter Bilderstrom quer durch Raum und Zeit, ein brillant verschachteltes Spiegelkabinett der Proust’schen Motive und Wahrnehmungen. »Witziger, als Nicolas Mahler sie gestaltet, können Comics kaum sein« [Andreas Platthaus, FAZ].

Das Einzelticket gilt für alle Veranstaltungen des Graphic Novel Day am 10. September 2017.

10.09.2017 16:30 Uhr
Special: Graphic Novel Day
Haus der Berliner Festspiele
Seitenbühne
Autor: Nicolas Mahler
Moderation: Lars von Törne
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4
Ticketinfos: http://www.literaturfestival.com/tickets
Ticket online kaufen: https://tickets.kbb.eu/kbb.webshop/webticket/bestseatselect?tokenName=CSRFTOKEN&eventId=9075&language=de

Quelle: Internationales Literaturfestival Berlin
___________________________________________________

Buchpräsentation
Sonntag, 10.09.2017, 16:30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele

Schaperstraße 24
10719 Berlin

Buchpremiere
Im Rahmen des »Graphic Novel Day des Internationalen Literaturfestivals Berlin«
Nicolas Mahler präsentiert seine neue Graphic Novel Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
Moderation Lars von Törne
Eintritt:

€ 8,- / erm. € 6,-

Nicolas Mahler
Auf der Suche nach der verlorenen Zeit – Nach Marcel Proust. Graphic Novel

Inhalt

Marcel Prousts Recherche ist der bedeutendste französische, wenn nicht der bedeutendste Roman überhaupt – ein Werk, dessen Lektüre lebensverändernd sein kann. Nicolas Mahlers Comic ist keine Nacherzählung, keine Kurzversion von Prousts monumentalem Œuvre, sondern eine überraschend komische Bilderzählung, respektlos und zugleich doch voll und ganz durchzogen vom Proust’schen Geist. So wird diese »Suche nach der verlorenen Zeit« zu einem verdichteten Bilderstrom quer durch Raum und Zeit, zu einem brillant verschachtelten Spiegelkabinett der Proust’schen Motive und Wahrnehmungen.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.