09. Juni 2017 2017 in Köln – Lampert Wiesing und Bazon Brock sprechen im Rahmen der „phil.COLOGNE“ zum Thema „Kunst vs. Kunstmarkt“ (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 09/06/2017
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Balloni Hallen

Kategorien Keine Kategorien


Gespräch
Freitag, 09.06.2017, 18:00 Uhr

Balloni Hallen

Ehrenfeldgürtel 88-94
50823 Köln

Im Rahmen der »phil.COLOGNE«
Lampert Wiesing im Gespräch mit Bazon Brock zum Thema »Kunst vs. Kunstmarkt«
Moderation: Stefan Koldehoff
Eintritt:

€ 16,- / erm. € 12,-

Lambert Wiesing
Luxus

»Luxus ist der Dadaismus des Besitzens.«

Luxus – allein das Wort erzeugt vielfältige Vorstellungen: von teurem Schnickschnack, Überfluss und Verschwendung, von Reichtum und Komfort, Geltungskonsum und Statussymbolen. Und es provoziert offenbar klare Meinungen, denn Luxus wird zumeist entweder scharf verurteilt oder vehement verteidigt. Aber wissen die zahlreichen Kritiker und Apologeten des Luxus überhaupt, wovon sie reden? Es gibt nämlich keine Luxusforschung, die vor aller Bewertung systematisch zu bestimmen versucht, wann etwas Luxus ist. Daher steht die Antwort auf eine scheinbar einfache Frage noch aus. Sie lautet: »Was ist Luxus?«

Lambert Wiesing leistet in seinem neuen Buch Pionierarbeit, denn er beantwortet diese Frage, und zwar mit dezidiert phänomenologischen Mitteln. Er zeigt, dass Luxus keine Eigenschaft von Dingen oder Handlungen sein kann, sondern durch eine private ästhetische Erfahrung entsteht: die Erfahrung des Besitzens von etwas, das zwar einen Zweck erfüllt, sich darin aber nicht erschöpft. Wird das Besitzen einer übertriebenen, überflüssigen oder irrational aufwendigen Sache von einem autonomen Subjekt als die eigensinnige Befreiung aus einer vereinnahmenden Herrschaft des Zweckrationalismus und Effizienzdenkens erlebt, so ist das – Luxus.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.