08. September 2017 in Berlin – Bachtyar Ali präsentiert „Die Stadt der weißen Musiker“ (Lesung und Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 08/09/2017
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Haus der Berliner Festspiele, Oberes Foyer

Kategorien Keine Kategorien


Buchpremiere: Bachtyar Ali [Irak/D] – Die Macht des Todes vs. Die Macht der Musik in »Die Stadt der weißen Musiker«

2005 vom Bildungsministerium des autonomen irakischen Kurdistan zum besten Buch des Jahres gekürt, spielt die Handlung des Romans »Die Stadt der weißen Musiker« des seit zwanzig Jahren im Exil lebenden Schriftstellers und Lyrikers Bachtyar Ali an einem fiktiven Ort und handelt von Sadam Husseins Vernichtungskampagne gegen Kurden und Schiiten. »Bachtyar Ali nutzt den Zauber des magischen Realismus, um über und gegen die fatale Macht der Politik zu schreiben.« [Claudia Kramatschek, WDR]

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

08.09.2017 19:30 Uhr
Literaturen der Welt
Haus der Berliner Festspiele
Oberes Foyer
Autor: Bachtyar Ali
Moderation: Stefan Weidner
Sprecher: Matthias Scherwenikas
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4
Ticketinfos: http://www.literaturfestival.com/tickets
Ticket online kaufen: https://tickets.kbb.eu/kbb.webshop/webticket/bestseatselect?tokenName=CSRFTOKEN&eventId=8925&language=de

Quelle: Internationales Literaturfestival Berlin
___________________________________________________

08.09.2017
Bachtyar Ali in Berlin
Lesung und Gespräch
Moderation: Stefan Weidner. Aus der deutschen Ausgabe liest Matthias Scherwenikas.
Veranstalter: Internationales Literaturfestival Berlin
Haus der Berliner Festspiele, Oberes Foyer
Schaperstr. 24, 10719 Berlin
19:30 Uhr

Bachtyar Ali
Die Stadt der weißen Musiker
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Peschawa Fatah und Hans-Ulrich Müller-Schwefe
Der »Erzählmagier aus Kurdistan« mit seinem zweiten großen Roman.

Als man dem kleinen Dschaladat die Flöte zum ersten Mal in die Hand drückt, entlockt er ihr sofort Klänge, die alle verzaubern. Der alte Sufi Ishaki Lewzerin nimmt ihn und seinen Freund in die Berge mit, um sein geheimes Wissen weiterzugeben.

Als der Krieg und die Bombardements beginnen, wandern die drei Flötisten von Dorf zu Dorf. In einer riesigen, namenlosen Stadt der Bordelle muss Dschaladat in einer Tanzkapelle seine ganze Kunst des Flötenspiels wieder verlernen, um nicht aufzufallen. Das rätselhafte Mädchen Dalia beschützt ihn, weiht ihn ein in ihre Geheimnisse und führt ihn auf einen Weg in die Tiefen seines Landes, der unsere Vorstellungskraft übersteigt.

Der monumentale Roman einer Welt, in der der Tod allgegenwärtig ist und die Künste ungeahnte Rettung bringen.

Quelle: Unionsverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.