07. September 2017 in Berlin – Nico Bleutge, Anzhelina Polonskaya, Tomas Venclova, Jeffrey Yang, Jakob Ziguras und Armin Senser präsentieren bei der Poetry Night I ihre Werke (Vortrag)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 07/09/2017
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Haus der Berliner Festspiele, Bühne am Garten

Kategorien Keine Kategorien


Poetry Night I mit Nico Bleutge [D], Anzhelina Polonskaya [Russland], Tomas Venclova [Litauen], Jeffrey Yang [USA], Jakob Ziguras [Polen/Australien] und Armin Senser [CH/D]

Von funkelnder Klarheit und Kraft sind die lyrischen Texte von Nico Bleutge. Seine Wahrnehmungen entziehen sich Sprachrastern und Symbolüberfrachtung, seine Wort- und Klangbilder sind von großer Leichtigkeit und Intensität.
Anzhelina Polonskaya gehört zu den kritischen Stimmen im heutigen Russland und lebt derzeit im Exil. Ihre Arbeiten erschienen in zahlreichen renommierten internationalen Zeitschriften. Ein Gedichtband auf Russisch und Deutsch erschien 2015.
Tomas Venclova ist die Stimme Litauens in der Weltliteratur, lehrt russische Literatur in Yale. Sein lyrisches und essayistisches Werk wurde vielfach übersetzt und ausgezeichnet.
Jeffrey Yang wurde in Kalifornien geboren. In freien Versen und prägnanten sprachlichen Bildern verknüpft er Anspielungen an die asiatische, europäische und amerikanische Literatur mit den Naturwissenschaften.
Jakob Ziguras ist polnisch-griechischer Abstammung und lebt in Australien. Reich ist die Themenwelt seiner Gedichte – von den Visionen des jungen Pharaos Echnaton über Aristoteles’ Gedanken auf dem Totenbett bis hin zu Landschaften in Polen und anderswo.

07.09.2017 19:30 Uhr
Specials
Haus der Berliner Festspiele
Bühne am Garten
Autoren: Armin Senser, Nico Bleutge, Jakob Ziguras, Tomas Venclova, Angelina Polonskaja, Jeffrey Yang
Moderation: Silke Behl
Sprecher: Frank Arnold, Nina West, Beatrice Faßbender
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4
Ticketinfos: http://www.literaturfestival.com/tickets
Ticket online kaufen: https://tickets.kbb.eu/kbb.webshop/webticket/bestseatselect?tokenName=CSRFTOKEN&eventId=8917&language=de

Quelle: Internationales Literaturfestival Berlin
___________________________________________

Lesung
Donnerstag, 07.09.2017, 19:30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele
Gartenbühne

Schaperstraße 24
10719 Berlin

Poetry Night I
Mit Tomas Venclova, Nico Bleutge, Angelina Polonskaja, Jeffrey Yang, Jakob Ziguras und Armin Senser
Moderation: Silke Behl
Sprecher: Frank Arnold und Nina West

Tomas Venclova
Der magnetische Norden – Gespräche mit Ellen Hinsey. Erinnerungen

Inhalt

Er hat sie alle noch gekannt: Joseph Brodsky und Czeslaw Milosz ebenso wie Wislawa Szymborska, Anna Achmatowa, Boris Pasternak und die sowjetischen Dissidenten. Als Kind erlebte Tomas Venclova die Okkupation seiner Heimat – erst durch die Sowjets, dann durch die Nazis. Sein Hunger nach Welt war unstillbar: Er ging nach Leningrad, lernte Sprachen, befasste sich mit der modernen Poesie und geriet als Übersetzer und Dichter früh ins Visier des KGB. 1976 gehörte er zu den Mitbegründern der litauischen Helsinki-Gruppe für Menschenrechte. Während eines Aufenthaltes in den USA wurde ihm 1977 die sowjetische Staatsbürgerschaft entzogen. Er lehrte bis 2012 an der Yale University und lebt seit 1990 auf zwei Kontinenten – ein Emigrant, der am unabhängigen Litauen zu viel auszusetzen hatte, um in sein Heimatland zurückzukehren, und sein Exil als »Glücksfall« empfand.

In Gesprächen mit seiner Dichterkollegin und Übersetzerin Ellen Hinsey rekapituliert er sein Leben und lässt das 20. Jahrhundert wiederauferstehen: Ob es um Freundschaften geht oder um Fragen der Poesie, ob er über die Politik der Großmächte oder über die verwickelte Geschichte Mittelosteuropas spricht – Venclovas Klugheit und Selbstironie geben dieser großen europäischen Erzählung von Entwurzelung und Heimatlosigkeit etwas heiter Gelassenes.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.