04. September 2017 in Düsseldorf – Dorothea Kühl-Martini, Christina Müller-Gutowski und Zaira Aminova präsentieren „Heimat – ein Plural!“ (Lesung)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 04/09/2017
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Stadtbücherei Benrath

Kategorien Keine Kategorien


Heimat – ein Plural!

19:30 Uhr

Stadtbücherei Benrath

Urdenbacher Allee 6

40593 Düsseldorf

Eeintritt frei

Es lesen: Dorothea Kühl-Martini, Christina Müller-Gutowski, Zaira Aminova. Es moderiert Jan Michaelis.

Die Schriftstellerinnen tragen ihre Regionen, Dialekte, ihre Lebensgeschichten in andere Orte. Sie müssen sich nicht entscheiden. Sie machen zwischen „Heimat“ und „Heimat“ ein „und“, so entsteht ein Plural: Heimaten, wie es der Duden vorsieht. Aber gewöhnt sind wir daran noch nicht an diese pluralistische Heimat.

Dorothea Kühl-Martini, zweisprachig, zwischen zwei Kulturen aufgewachsen in Lissabon. „Marilyn an Papst Johannes“ übersetzt in mehrere Sprachen und als Theaterstück aufgeführt. Prosa und Essays und ein Kinderkalender.

Christina Müller-Gutowski ist 1953 in Bergkamen an den Rand des Reviers geboren. Studium der Erziehungswissenschaften an der Uni Münster. Arbeitet als Diplom-Pädagogin und Autorin in Düsseldorf. Veröffentlicht Gedichte und Kurzprosa. 2007 Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr, 2011 Förderpreis zum Caroline-Schlegel-Preis der Stadt Jena.

Dr. Zaira Aminova, 1973 in Machatschkala, Russland geboren. Seit ihrer Ausreise 2000 lebt sie in Mönchengladbach. Seit 1994 zahlreiche Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa.

Moderation: Jan Michaelis, geboren 1968 in Heilbronn und deutscher Autor. Seit 2015 ist er Bezirkssprecher des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) Gruppe Region Düsseldorf. Jan Michaelis lebt in Düsseldorf.

Quelle: Literaturstadt Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.