23. November 2017 in Düsseldorf – Rafik Schami präsentiert „Ein poetischer Spaziergang durch Damaskus, eine Liebeserklärung an eine verletzte Stadt“ (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 23/11/2017
20:15 - 22:15

Veranstaltungsort
Mayersche Droste

Kategorien


Ein Abend mit Rafik Schami: „Ein poetischer Spaziergang durch Damaskus, eine Liebeserklärung an eine verletzte Stadt“

20:15 Uhr

Mayersche Droste

Königsallee 18

40212 Düsseldorf

Eintritt: 12,- €

Eine Benefizveranstaltung zugungsten von Schams e.V.

In der Mayerschen Droste erwartet uns ein poetischer Spaziergang durch die Gassen und Geschichten von Rafik Schami.

Der Autor verzichtet auf sein Honorar. Der Erlös der Benefizveranstaltung dient der Unterstützung syrischer Kinder und Jugendlicher. Informationen über den Verein Schams e. V. unter www.schams.org.

Nur wenige können Geschichten erzählen wie Rafik Schami. Alle, die ihn einmal erlebt haben, wollen ihn wieder sehen, ihm wieder zuhören, seinen farbenprächtigen Geschichten lauschen. An diesem Abend erwartet uns ein poetischer Spaziergang durch die Gassen und Geschichten von Rafik Schami.

Schami wird erzählen, warum jede(r) Araber(in) ein Stück Wüste in sich trägt. Er wird von der arabischen Sippe, von der Gastfreundschaft und der Stille der Wüste erzählen. Und wird einleuchtend erklären, warum die Araber, ob Juden, Christen, Moslem oder Atheisten lieber mit der Farbe der Worte malen.

Der Poetischer Spaziergang ist ein Erzählbogen. Er spannt sich mit Geschichten über das Leben in Damaskus. Es sind heitere Geschichten vermengt mit Kulturbausteinen. Warum z. B. sind die Araber gastfreundlich und warum sie ihren Gast dauernd vor dem (in der Regel nicht vorhandenen) Hunger retten wollen. Warum sagt die heilige Maria in Damaskus nie nein.

Der poetische Spaziergang ist ein Liebeserklärung an Damaskus, eine würdige, uralte Stadt, die öfter vor dem Abgrund der Vernichtung stand und sich dann aus der Asche erhob um weitere Tausendundein Jahr in allen Farben zu glühen während Diktatoren und Eroberer längst spurlos verschwunden sind. Er bietet Informationen sowie Geschichten über Damaskus und die arabische Kultur – eine Hommage auf eine gefährdete Kultur.

Rafik Schami, 1946 in Damaskus geboren, wanderte 1971 in die Bundesrepublik aus. Er studierte Chemie in Heidelberg und schloss sein Studium 1979 mit der Promotion ab. Heute zählte er zu den bedeutendsten Autoren deutscher Sprache. Seine Bücher erschienen in 29 Sprachen und wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Hermann-Hesse-Preis. Dem Chamisso-Preis, dem Nelly-Sachs-Preis und den Preis gegen das Vergessen und für Demokratie. Seit 2002 ist Rafik Schami Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Eintrittskarten sind in den Mayerschen Buchhandlungen erhältlich

Quelle: Literaturstadt Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.