22. November 2017 in Düsseldorf – Marie Bues und Verena Meis sprechen über Sibylle Berg (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 22/11/2017
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Zentralbibliothek

Kategorien


„Theater kann Kunst sein, ist es aber meistens nicht.“ Sibylle Berg im Theater

20:00 Uhr

Zentralbibliothek

Bertha-von-Suttner-Platz 1
Eintritt frei

Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot“, „Hund, Frau, Mann“ und „How to sell a murder house“: Gleich drei Berg-Stücke sind bereits am Theater Rampe in Stuttgart ur- bzw. erstaufgeführt worden. Die Intendantin und Regisseurin Marie Bues spricht mit Verena Meis über Sibylle Bergs Theater und berichtet u.a., wie man „ein getanztes Immobilienportfolio“ wie „How to sell a murder house“ auf einem ehemaligen IBM-Gelände statt auf der Bühne in Szene setzt. Szenische Lesungen des Schauspielers Niko Eleftheriadis aus dem „Berg-Werk“ bereichern das Gespräch.

Marie Bues studierte Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und war anschließend als Schauspielerin an der Württembergischen Landesbühne Esslingen engagiert. Seit 2008 inszeniert sie als freie Regisseurin unter anderem in Basel, München, Stuttgart, Karlsruhe, Saarbrücken, Magdeburg Heidelberg. Seit 2013 ist sie mit Martina Grohmann Leiterin des Theater Rampe Stuttgart. Gemeinsam leiten sie das Festival „6 tage frei“, den Tanz-und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes

Baden Württemberg.

Niko Eleftheriadis, freier Schauspieler, Regisseur, Sprecher. Zuletzt gespielt bei Marie Bues in „how to sell a Murder-house“ von Sybille Berg. Eigene Regien am Neuen Theater Halle und Ingolstadt.

Quelle: Literaturstadt Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.