17. Dezember 2017 in Düsseldorf – Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl präsentieren von Charles Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“ (Lesung)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 17/12/2017
17:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Stiftung Museum Kunstpalast, Kulturzentrum Ehrenhof

Kategorien Keine Kategorien


„Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickens

17:00 Uhr

Stiftung Museum Kunstpalast

Ehrenhof 1

33/28/22/13 € (Schüler/Studenten 20/15/12/10 €) zzgl. Servicegebühren

Zweiklang! Wort und Musik mit Miroslav Nemec | Udo Wachtveitl Rezitation
Streichquintett des Radio-Sinfonieorchesters des SWR

Die beiden Münchner „Tatort“-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl holen den großen Klassiker der Weihnachtsliteratur mit einer szenischen Lesung auf die Bühne, musikalisch umrahmt von einer eigens von Libor Šima komponierten „Weihnachtsgeschichten“-Suite, die perfekt mit der ausdrucksstarken Rezitation des Schauspielerpaares harmoniert.

Trotz des moralischen Grundtons der zeitlosen Novelle von 1843, die den Wert der Nächstenliebe und eines empathischen Umgangs miteinander betont, ist die Erzählung überaus lebendig und unterhaltsam, humorvoll und menschlich. Ein wunderbarer Adventsabend, der die Zuschauer auf das nahende Weihnachtsfest einstimmt.
__________________________________________________

„Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickens

19:00 Uhr

Stiftung Museum Kunstpalast

Ehrenhof 1

33/28/22/13 € (Schüler/Studenten 20/15/12/10 €) zzgl. Servicegebühren

Zweiklang! Wort und Musik mit Miroslav Nemec | Udo Wachtveitl Rezitation

Streichquintett des Radio-Sinfonieorchesters des SWR

Die beiden Münchner „Tatort“-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl holen den großen Klassiker der Weihnachtsliteratur mit einer szenischen Lesung auf die Bühne, musikalisch umrahmt von einer eigens von Libor Šima komponierten „Weihnachtsgeschichten“-Suite, die perfekt mit der ausdrucksstarken Rezitation des Schauspielerpaares harmoniert. Trotz des moralischen Grundtons der zeitlosen Novelle von 1843, die den Wert der Nächstenliebe und eines empathischen Umgangs miteinander betont, ist die Erzählung überaus lebendig und unterhaltsam, humorvoll und menschlich. Ein wunderbarer Adventsabend, der die Zuschauer auf das nahende Weihnachtsfest einstimmt.

Quelle: Literaturstadt Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.