03. März 2021 in Berlin – Ute Kalender und Philipp Staab sprechen vor Ort und im Netz zu „Don’t be evil. Arbeit und Algorithmen im digitalen Kapitalismus – GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart“ (Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 03/03/2021
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
ausland

Kategorien


Achtung: Diese Veranstaltung vom 25.01.2021 wurde verschoben und findet auch online statt!

+++ VERSCHOBEN AUF 25.1.21 +++

Don’t be evil. Arbeit und Algorithmen im digitalen Kapitalismus

GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart

mit Ute Kalender und Philipp Staab

Außer Haus: Vierte Welt und im LIVESTREAM

Holm Friebe und Sascha Lobo interpretierten die digitale Projektarbeit in »Wir nennen es Arbeit: Die digitale Boheme oder: Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung« (Heyne, 2006) noch als selbstbestimmten Lebensentwurf der kreativen Selbstverwirklichung. Dieses Versprechen ist der Ernüchterung über beschleunigten Dauerstress, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und die Entgrenzung von Arbeit und Freizeit gewichen. Seither wurden globale Plattformunternehmen wie Amazon oder Facebook immer deckungsgleicher mit den Märkten, in denen sie tätig sind, und können die Daten ihrer Konsument*innen so verwerten, dass deren Verhaltensweisen in die Zukunft projiziert und kalkulierbar werden. Das spontane Navigieren durch die Angebote und Möglichkeiten wird ununterscheidbar von der vorauseilenden Selbstverwaltung der eigenen Interessen und Bedürfnisse – ein Widerspruch, der auch das soziale und private Leben, die Liebe erfasst. Zur Diskussion steht die Zukunft der Arbeit, des Konsums und der Subjektbildung in der digitalen Ökonomie.

Ort

Vierte Welt · Neues Zentrum Kreuzberg · Galerie 1. OG · Adalbertstraße 4 · 10999 Berlin

Eintritt

3 € (Eintritt frei für Schüler·innen und Studierende), Tickets online ab 1. Dezember 2020, 12 h

Reihe »GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart«

Alle Infos auf einen Blick:

GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart

Teilnehmer•innen

Ute Kalender, Philipp Staab
_______________________________

Don’t be evil. Arbeit und Algorithmen im digitalen Kapitalismus

GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart

LIVESTREAM aus dem ausland Berlin

mit Ute Kalender und Philipp Staab

Holm Friebe und Sascha Lobo interpretierten die digitale Projektarbeit in »Wir nennen es Arbeit: Die digitale Boheme oder: Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung« (Heyne, 2006) noch als selbstbestimmten Lebensentwurf der kreativen Selbstverwirklichung. Dieses Versprechen ist der Ernüchterung über beschleunigten Dauerstress, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und die Entgrenzung von Arbeit und Freizeit gewichen.Seither wurden globale Plattformunternehmen wie Amazon oder Facebook immer deckungsgleicher mit den Märkten, in denen sie tätig sind, und können die Daten ihrer Konsument*innen so verwerten, dass deren Verhaltensweisen in die Zukunft projiziert und kalkulierbar werden. Das spontane Navigieren durch die Angebote und Möglichkeiten wird ununterscheidbar von der vorauseilenden Selbstverwaltung der eigenen Interessen und Bedürfnisse – ein Widerspruch, der auch das soziale und private Leben, die Liebe erfasst. Zur Diskussion steht die Zukunft der Arbeit, des Konsums und der Subjektbildung in der digitalen Ökonomie.

Ort

LIVESTREAM aus dem ausland Berlin

Eintritt

digital kostenfrei

Reihe »GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart«

Alle Infos auf einen Blick:

GEGEN//ÜBER – Debatten zur Gegenwart

Teilnehmer•innen

Ute Kalender, Philipp Staab

Quelle: Literarisches Colloquium Berlin
_______________________________

Gespräch
Mittwoch, 16.12.2020, 19:30 Uhr

Vierte Welt
Neues Zentrum Kreuzberg
Galerie 1. OG

Adalbertstraße 4
10999 Berlin

Veranstaltung vor Ort sowie Livestream
Im Rahmen der Reihe »GEGEN//ÜBER – Gesellschaftskritik im Dialog«
Philipp Staab im Gespräch mit Uta Kalender zum Thema »Don’t be evil. Arbeit und Algorithmen im digitalen Kapitalismus«

Eine Veranstaltungsreihe des Literarischen Colloquium Berlin in Zusammenarbeit mit »ausland« und dem Medienpartner jungle.world
Eintritt:

€ 3,- / SchülerInnen und Studierende frei

Weiterführende Links
Weitere Informationen zur Veranstaltung:

GEGEN//ÜBER 2 – Don’t be evil


________________________________

Online-Veranstaltung
Montag, 25.01.2021, 19:30 Uhr

Die Veranstaltung wird auf den 3. März 2021 verschoben
Im Rahmen der Reihe »GEGEN//ÜBER – Gesellschaftskritik im Dialog«
Philipp Staab im Gespräch mit Uta Kalender zum Thema »Don’t be evil. Arbeit und Algorithmen im digitalen Kapitalismus«

Eine Veranstaltungsreihe des Literarischen Colloquium Berlin in Zusammenarbeit mit »ausland« und dem Medienpartner jungle.world
Eintritt:

€ 3,- / SchülerInnen und Studierende frei

Weiterführende Links
Weitere Informationen zur Veranstaltung:

GEGEN//ÜBER 2 – Don’t be evil

Philipp Staab
Digitaler Kapitalismus – Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit

Inhalt

Beherrschten vor 20 Jahren noch Industriekonglomerate, Energiekonzerne und Banken die Rangliste der wertvollsten Unternehmen, wurden diese längst von Internetgiganten wie Google, Apple, Amazon und Tencent abgelöst. Digitale Technik ist allgegenwärtig: Wir tragen Hochleistungsrechner in unseren Taschen herum, Waschmaschinen können sich mit dem Internet verbinden. Doch erschöpft sich darin das Neue am digitalen Kapitalismus?

Philipp Staab beleuchtet den digitalen Kapitalismus aus unterschiedlichen Perspektiven, um ihn präziser auf den Begriff zu bringen. Er zeigt, wie digitale Überwachungs- und Bewertungspraktiken in immer mehr Bereiche der Wirtschaft vordringen und dabei die soziale Ungleichheit verschärfen. Das Spezifische am digitalen Kapitalismus, so Staab, ist die Herausbildung »proprietärer Märkte«: Kam es früher darauf an, Dinge herzustellen und mit Gewinn zu verkaufen, geht es im Zeitalter der Unknappheit um das Eigentum an den Märkten selbst.

Quelle: Suhrkamp Verlag/Insel Verlag

Buchanzeige von „Wer liest wann wo“: Unsere Empfehlungen für Sie!

Direkt bei unserer Partnerbuchhandlung haben wir für Sie von Holm Friebe und Sascha Lobo „Wir nennen es Arbeit – Die digitale Boheme oder Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung“ sowie von Eva Bacon „Die digitale Bohème – Eine Interpretation – Magisterarbeit“ entdeckt! Was die digitale Boheme ist und wie diese die Arbeit sowie ihr Leben gestaltet, ist eine spannende Betrachtung eines Teiles unserer modernen Gesellschaft!

Verschiedene Medien bzw. Formate:
Holm Friebe und Sascha Lobo: Wir nennen es Arbeit – Die digitale Boheme oder Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung (Hörbuch (Audio-CD), 2007) – Osiander.de
Eva Bacon: Die digitale Bohème – Eine Interpretation – Magisterarbeit (Buch (kartoniert), 2010) – Osiander.de

Über den Verlag oder bei unserer Partnerbuchhandlung können Sie „Digitaler Kapitalismus – Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit“ von Philipp Staab erwerben! Aktuelles Sachbuch zur Digitalisierung in der Wirtschaft!

Verschiedene Medien bzw. Formate:
Philipp Staab: Digitaler Kapitalismus – Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit (eBook (EPUB), 2019) – Osiander.de
Philipp Staab: Digitaler Kapitalismus – Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit (Buch (kartoniert), 2019) – Osiander.de

Ihre Kaufentscheidung unterstützt die Buchbranche!

Bücher sind Bewahrer des Wissens und das Tor in andere Welten!