13. September 2019 in Berlin – Bernd Mannhardt präsentiert „Der Hamlet und die Schokolinse. Vom Kindsein und Schreiben“ (Literaturevent)


Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 13/09/2019
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
KulturCafé Neukölln

Kategorien


Buchpremiere!

(WebRed) Der Berliner Krimiautor Bernd Mannhardt (Moabit-Krimireihe im Be.Bra-Verlag, Mordsfidele Geschichten im Schardt-Verlag) stellt sein Erinnerungsbuch „Der Hamlet und die Schokolinse. Vom Kindsein und Schreiben“ vor: Fr., 13.9.19, 19.30 Uhr. Ort: Kulturcafé Neukölln, Friedelstraße 28. Am Klavier: Petra Schnier. Der Eintritt ist frei, um Platzreservierung wird gebeten: lesung@bernd-mannhardt.de.

Dass die Buchpremiere in Berlin-Neukölln stattfindet, ist kein Zufall: „Jedes Kapitel beginnt mit meinen Kindertagen in der Neuköllner Hermannstraße“, sagt Mannhardt. „Dort wurde ich am Wochenende bei den Großeltern geparkt. Ziemlich schräge Episoden erzählen davon.“

Im Buch, so Mannhardt weiter, erfahre man von Kapitel zu Kapitel auch von den einzelnen „Schreib-Stationen“: vom „kreativen Ursatz“ im Kita-Alter, einem „verhinderten Liebesbrief“ in der Grundschule sowie von „tönender Brachial-Lyrik“ in der Oberschule. Die launigen Kriminalromane des Erwachsenen kämen nicht minder zur Sprache.

Bei den nachdenklichen Passagen im Buch dürfe auch geschmunzelt werden, sagt Mannhardt – er nimmt sich offenbar ganz gerne selbst auf die Schippe: „Mal ehrlich, ohne Humor wäre doch alles nichts. Von den Leiden des jungen M zu lesen, interessierte ja nicht mal mich selbst.“

„Idealerweise“, so der Schriftsteller abschließend, „funktioniert das Buch auch für Leserinnen und Leser, die mich persönlich nicht kennen und zudem noch kein Buch von mir gelesen haben.“ Im Erinnerungsbuch sei er stets „den Pointen des Lebens“ auf der Spur.

Das Taschenbuch hat 146 Seiten, kostet 10,- Euro und ist ab 1. September überall zu haben, wo es Bücher gibt. Es erscheint im Schardt-Verlag, Oldenburg. ISBN 978-3-96152-206-4. Auf der Premierenlesung werden Buchexemplare verlost.

Quelle: Bernd Mannhardt

Veranstaltungsort:
KulturCafé Neukölln
Friedelstraße 28
12047 Berlin