12. September 2018 in Berlin – Dorota Stroińska, Claudia Hamm und Alida Bremer präsentieren „Die Kunst des literarischen Übersetzens“ (Lesung und Gespräch)


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 12/09/2018
17:30 - 20:30

Veranstaltungsort
Institut français Berlin

Kategorien


DIE KUNST DES LITERARISCHEN ÜBERSETZENS
12.09.2018 17:30 Uhr
Specials
Institut Français
Autor: Claudia Hamm, Alida Bremer
Moderation: Dorota Stroińska
Preis 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4
Ticketinfos: http://literaturfestival.com/festival/tickets
Ticket online kaufen: https://shop.berlinerfestspiele.de/online/index.php3?shopid=2&wes=empty_session&language=1&gotoperformance=1985

DIE KUNST DES LITERARISCHEN ÜBERSETZENS I
Als eine Form ästhetischer Praxis und Aneignung fremder Erfahrung bringt die Literaturübersetzung den literarischen Text und den kulturellen Kontext zum Ausdruck. Doch »Wem gehört ein übersetzter Text?« Unter diesem Titel reflektiert die Französischübersetzerin Claudia Hamm [u.a. Emmanuel Carrère] in ihrem Festvortrag über das filigrane wie wirkungsmächtige Geflecht von Praxis, Text und Autor*in. In Zusammenarbeit mit der Weltlesebühne e.V.

DIE KUNST DES LITERARISCHEN ÜBERSETZENS II
Sinn und Sinnlichkeit: Zum poetischen Werk wird eine Literaturübersetzung durch ihre sensible Sprachwahrnehmung und die mit allen Sinnen vollzogene Sprachverwandlung. In einer Lesung und im Gespräch mit der Übersetzerin Dorota Stroińska wird die kroatisch-deutsche Sprachkünstlerin Alida Bremer vorgestellt, die für ihre Übersetzung von Ivana Sajkos »Liebesroman« mit dem Internationalen Literaturpreis 2018 ausgezeichnet wurde. In Zusammenarbeit mit der Weltlesebühne e.V.

Quelle: Internationales Literaturfestival Berlin